Willkommen auf TattooPiercingNet Foren Piercing BWP trocken durchs pflegen

verschlagwortet
1 Antwort, 2 voices Zuletzt aktualisiert von  flughund vor 3 Monate, 1 Woche
  • skywalkin
    Teilnehmer
    @skywalkin
    #3788262

    Hallihallo ihr Lieben,
    Ich habe mir vor genau einer Woche ein BWP stechen lassen und habe momentan viele Unsicherheiten, bzw. brauche etwas Zuspruch.
    Bis, dass mein Piercing am zweiten Tag etwas stark geblutet hat und ich nachher nochmal zum Piercer musste, weil der ganze Stab verkrustet war hatte ich noch keine Probleme.
    Ich desinfiziere mein Piercing 2Mal täglich mit Betaisodona und trage in meinem BH eine Stilleinlage, damit es nicht so vielen Reizungen ausgesetzt ist. Mein Problem ist nun, dass meine gesamte Haut um die Brustwarze und auch den Stichkanal langsam anfängt auszutrocknen (meine Haut trocknet prinzipiell relativ schnell aus) und ich nicht so genau weiß was ich da jetzt benutzen darf um keine Entzündungen hervorzurufen.

    Dazu sollte man Wissen, dass ich auch schon länger ein Helix Piercing trage und da war damals meine Pflegeanleitung ganz anders (war in einem anderen Studio). Ich sollte den Stab auf keinen Fall bewegen sondern einfach nur Octeniept mit einem Wattestäbchen an den Stichkanal auftragen, ich glaube sogar nur 1Mal täglich.

    Die Pflegeanleitung für mein BWP ist, dass ich es 2Mal täglich desinfiziere und dann auch wirklich den Stab hin und her schiebe, damit die Lösung in den Stichkanal kommt. Um Austrocknungen der Haut vorzubeugen soll ich den ganzen Rest der Lösung wieder entfernen (hatte da die Piercerin drauf angesprochen). 1Mal am Tag soll ich es mit PH neutraler Seife waschen (da steht auch Piercing hin und her schieben, damit die Seife in den Stichkanal gelangt und danach gut ausspülen). Ich muss sagen irgendwie trau ich mich das mit der Seife gar nicht so richtig, und lasse sie einfach über das Piercing drüberlaufen, wenn ich mich wasche, danach desinfiziere ich es. Oder ist das vollkommen ok so wie es in der Anleitung steht?

    Kann ich den Rest des Betaisodonas denn einfach mit einem feuchten Wattestäbchen wegwischen? bringt das nicht Bakterien an den Stichkanal? muss nicht vor den Einstichstellen auch noch ein bisschen bleiben?

    Ich hab halt mega Angst, dass es sich evtl. entzünden könnte und will deshalb nichts falsch machen und bin wegen den unterschiedlichen Pflegeanleitungen ein bisschen verwirrt. Kann aber auch daran liegen, dass es einfach unterschiedliche Piercings waren. Trotzdem hab ich beide Studios eigentlich als seriös empfunden. Ich glaub ich mach mir da einfach zu viele Sorgen….
    Eigentlich bin ich nicht so ein übervorsichtiger Mensch, aber weil die Brustwarze so eine intime, empfindliche Stelle ist, hats mich irgendwie gepackt. Ich hoffe ich komm jetzt nicht irgendwie albern rüber!

    Danke für jeden lieben Ratschlag!!!
    LG

    flughund
    Teilnehmer
    @flughund
    #3789308

    Also meine beiden Nippelpiercings sind jetzt fast 5 Monate alt und ich habe immer nur mit Kochsalzlösung gereinigt. Mein Piercer hat gemeint, wenn ich unbedingt Seife nehmen will, dann nur SebaMed, aber am besten eben nur Wasser und Kochsalzlösung. Habe daher die Bruste Seifemäßig immer beim Duschen ausgelassen, und erst seit ca 1 1/2 Monaten wasche ich sie auch mehr, aber immernoch nur mit SebaMed. Ich hatte keinerlei Probleme bis jetzt und es heilt supi. Ich würde dir empfehlen, lieber übertrieben viel sterile Kochsalzlösung (ich hol die aus der Apotheke, ist billiger, aber man kann auch ein Spray von „easypiercing“ bestellen) aufzutragen, oder vllt sogar kleine „bäder“ (Schüsseln mit der Lösung gefüllt) für die Nippel geben.. Viel Erfolg!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.